Akupunktur

Akupunktur von LG 4

Das Prinzip von Yin und Yang, von hell und dunkel, von Tag und Nacht. Akupunktur gibt es seit hunderten von Jahren und ist ein Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Sie nimmt Einfluss auf das energetische Gleichgewicht im Körper. Ein gestörter Energiefluss führt zu Krankheit. Man stelle sich eine Autobahn vor, auf der ein Stau entstanden ist. Vor dem Stau kommt es zu einer Leere, dahinter zu einer Fülle. Akupunktur löst den Stau und die Energie kann wieder fliessen.

 

Nur gilt es zu bedenken: Akupunktur heilt was gestört ist nicht was zerstört ist.

 

Akupunktur diente ursprünglich der Gesunderhaltung und nicht der Krankheitsbekämpfung. So kann sie auch sehr gut zur Unterstützung von Pferden und Hunden eingesetzt werden, bevor diese ernsthaft krank werden und den Körper so im Gleichgewicht halten.

Die Gesundheit unserer Tiere wird nachhaltig positiv beeinflusst.

 

 

Die Behandlung:

Am Anfang schildern Sie mir was Sie beobachtet haben und was sich in letzter Zeit verändert hat.

Es kommt manchmal zu Verhaltensänderungen. Bei Pferden eher zu Rittigkeitsproblemen, Leistungsabfall, Verdauungsproblemen oder zu Stressphänomenen. Hunde können neurotisch oder ängstlich werden, wollen plötzlich nicht mehr allein bleiben, verweigern ihr Futter oder sind in sich gekehrt.

All diese kleinen Andersartigkeiten und noch so kleine Veränderungen sind wichtig für mich.

 

Nach ihren Schilderungen werde ich den Patienten „befragen“.

Dazu werde ich mit den Händen den Patienten abfühlen, palpieren.

Die gesamten Strukturen des Körpers werden untersucht. Die Gelenke werden überprüft und Muskeln, Sehnen und Bänder abgetastet. Wärmeunterschiede und Narben werden aufgespürt und runden das Bild ab.

Akupunktur von Bl 60

 

Im Anschluss wähle ich die Akupunkturpunkte aus und setze kleine sterile Nadeln in die Haut. Für gewöhnlich kommt es zu keiner Schmerzreaktion. Die meisten Hunde tolerieren die Nadeln problemlos und legen sich hin und entspannen. Häufig beginnen die Hunde zu schmatzen und werden müde. Dennoch sollte man sie im Auge behalten, damit sie die Nadeln nicht selbständig entfernen. Die Nadeln verbleiben für ca. 20 Minuten im Körper und werden dann entfernt.

Diagnostische Linien und Shu-Punkte auf dem Blasenmeridian

Beim Pferd werden im Anschluss an die Palpation, die diagnostischen Linien abgefahren. Die Linien ziehen, ähnlich wie die Meridiane, über den ganzen Körper und haben einen direkten Bezug zu bestimmten Körperregionen oder Gelenken. Reagiert das Pferd an einer Stelle gibt es mir damit einen Hinweis wo im Körper ein Problem verborgen ist und welches Gelenk vielleicht blockiert sein könnte.

Auf der Rückenlinie befinden sich die Shu- Punkte. Diese liegen auf dem Blasenmeridian und jeder Shu-Punkt steht für ein bestimmtes Organ und spricht dieses direkt an. So kann ich auch direkt ein Organ anregen oder besänftigen, je nach Problemstellung.

Damit ist die Befundaufnahme abgeschlossen und ich setze kleine sterile Nadeln an die ausgewählten Akupunkturpunkte.

Die meisten Pferde tolerieren die Nadeln und auch der Einstich ist in der Regel schmerzfrei. Es gibt jedoch Pferde, die eine sehr empfindsame Haut haben und mit Hautzucken reagieren. Dabei können Nadeln rausfallen, es ist also ratsam einen gut fegbaren Platz auszuwählen.

Pferd nach der Akupunktur

Wenn die Nadeln dann einmal sitzen fangen Pferde häufig an zu gähnen, viele ruhen oder beginnen zu kauen. Dies sind positive Anzeichen und zeigen mir, dass der Körper reagiert und die Energie fliesst.

Die Nadeln verbleiben für ca. 20 Minuten im Pferd und werden dann entfernt. Zur Kontrolle streiche ich die diagnostischen Linien noch einmal ab.

Die vorher angezeigten Reaktionen sollten jetzt verschwunden sein und das Pferd sollte einen entspannten und ruhigen Eindruck machen. In den nächsten 1-2 Tagen werden Sie, sowohl ihren Hund, als auch ihr Pferd etwas schonen.

Pferde werden nur locker an der Longe bewegt oder können auf der Weide oder dem Paddock frei laufen. Hunde sollten keine übermässigen Wanderungen machen.

 

Die Wirkung der Akupunktur tritt in der Regel sofort ein. Es kann jedoch auch einige Tage dauern bis die Energie wieder fliesst. Auch Reaktionen, wie eine "Erstverschlimmerung", können möglich sein.

 

Zur Patientengalerie geht es hier lang!

 

 

 

Sandra Heinrichs

Ganzheitliche Therapeutin

für Pferde und Hunde 

 

mobil: 0163.2754996