Physiotherapie

Dehnen des Infraspinatus(Untergrätenmuskel)

Physiotherapie bearbeitet die Muskulatur eines Körpers.

Durch massieren, ausstreichen und dehnen der betroffenen Körperstellen wird die Durchblutung und der Stoffwechsel angeregt. Verhärtungen und angestaute Schlackeprodukte werden aufgelöst und vom Körper resorbiert.

Die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit der Muskulatur wird verbessert oder wieder hergestellt. Verspannungen des Bewegungsapparates beeinträchtigen die koordinierte Muskelfunktion und Bewegung des Körpers.

Massage der Glutäalmuskulatur(Kruppenmuskulatur)

Durch Massagen und Friktionierung einzelner Muskelgruppen, oder aber ganzer Körperpartien, werden vorhandene Verspannungen gelöst und die Durchblutung wird angeregt. Die Muskulatur kann angefallene Stoffwechselprodukte wieder abtransportieren und auflösen. Der Muskelstoffwechsel wird angeregt und die Muskulatur kann wieder frei arbeiten.

Durch gezielte Dehnübungen und das Bewegen der Muskulatur werden Schonhaltungen aufgegeben und die Beweglichkeit wird verbessert. Die Funktionalität und die Mobilität wird wieder hergestellt. Ihr Tier findet zu seiner Leistungsfähigkeit und Vitalität zurück. Physiotherpie kann auch vorbeugend und begleitend eingesetzt werden.

Durch eine intakte Muskulatur werden Krankheiten und Verletzungen minimiert und Schäden vermieden. Können die Muskeln frei arbeiten, können sie auch einen rasanten Stopp auf der Wiese oder einen Sturz unbeschadet überstehen. Ist die Funktionalität eingeschränkt kommt es dabei häufiger zu Verletzungen.

Physiotherapie kann bei Sportpferden zur Begleitung im Training eingesetzt werden. Kein Profisportler fährt ohne seinen Physiotherapeuten zum Wettkampf. Nach grossen Anstrengungen ist eine Ganzkörpermassage die reinste Wohltat und der Körper kann sich schneller regenerieren. So werden Überbelastungen vermieden und Dysfunktionen schnell aufgespürt und behoben.

Ein anderes Einsatzgebiet ist nach und während einer Verletzungspause. Hat das Tier sich doch mal verletzt und muss pausieren, so hält die Physiotherapie die Muskeln locker und beweglich.

Es wird versucht den Körper so beweglich zu halten wie möglich um einen Muskelabbau zu vermeiden. Durch passives stretchen und dehnen bleibt die Muskulatur in Bewegung. Durchblutung und Zirkulation bleiben erhalten um so Muskelathrophien zu vermeiden.

 

Die Behandlung:

Je nach Problemstellung und Vorgeschichte wird entschieden, was und wie viel massiert und gedehnt wird. Handelt es sich um eine Behandlung nach Verletzung wird häufig mit dem behandelnden Arzt besprochen wie viel das Tier gedehnt werden darf, oder ob es nur massiert wird. Hier entscheidet auch der Arzt, ob und wie viel das Pferd geritten werden darf. Handelt es sich um eine begleitende Massnahme im Sport, so wird das ganze Pferd gedehnt und massiert.

Sie werden sehen wie gut ihr Pferd sich regeneriert und entspannt. Im Normalfall kann das Pferd am Folgetag ganz normal gearbeitet werden.

 

Zur Patientengalerie geht es hier lang!

 

 

 

Sandra Heinrichs

Ganzheitliche Therapeutin

für Pferde und Hunde 

 

mobil: 0163.2754996